COMTEC RM: Anbindung an Schließsysteme

Um mit der Digitalisierung und der technologischen Transformation im Einklang mit den Anforderungen der Industrie 4.0 mitzugehen, muss das jetzige kommunale Ressourcenmanagement einige Hürden überwinden. Es erfordert zuallererst ein effektives Management, um diese Transformation zu ermöglichen. Die Ergebnisse aktueller Studien zeigen, dass dieser Bereich bisher aufgrund von hohen Kosten, organisatorischen Mängeln, fehlendem Bewusstsein, schwacher Hierarchien und fehlendem Willen zur Veränderung als schwieriger Partner gilt.

Insgesamt werden die höchsten Barriere-Werte für hohe Kosten für Software und Hardware, hohe Komplexität des gewählten Systems und fehlende staatliche Anreize festgestellt. Diese Hindernisse müssen angegangen werden, um den Weg für die Einführung von Innovationen im RM zu ebnen und einen Weg zu intelligenter Transformation zu schaffen. 

Das digitale Zeitalter, einhergehend mit wachsenden Ansprüchen der Nutzer, verändert grundlegend den Ort und die Art unserer Arbeitsgewohnheiten. Die Steigerung der Produktivität und des Arbeitskomforts, kombiniert mit der effizienten Nutzung der Gebäude und der Erzielung erheblicher Einsparungen z.B. beim Betrieb von Gebäuden sind die wichtigsten Themen.

Die fortschreitende Digitalisierung erfordert eine Vernetzung der Systeme innerhalb einer IT-Infrastruktur. Dementsprechend muss auch ein RM-System in der Lage sein, seine Informationen mit anderen Systemen zu teilen.

Wir haben das für den Bereich Digitale Gebäudesysteme mit einer offenen Schnittstelle realisiert, die uns eine Verbindung mit externen Systemen ermöglicht. Daten zu Ressourcenbuchungen werden automatisiert zu einem digitalen Schließsystem übertragen und dort intern weiterverarbeitet. Das Öffnen von Türen oder sonstigen Einheiten (Schrank, Schließfach etc.) ist dann problemlos per Smartphone-App oder Karte/Key möglich.

Hierbei werden folgende Prozesse berücksichtigt:

  • Buchung eines Users für einen Bereich und einen Zeitraum
  • Veränderung der Buchung durch den User
  • Löschung der Buchung durch den Administrator
  • Sperrung des Users durch einen Administrator
  • Aufzeichnungen und Auswertungen der Prozesse